Basische Naturkosmetik - nur nicht sauer sein

War früher alles besser? Als wir uns noch mit Kernseife mit einem PH-Wert von 8,5 - 9 wuschen und die Haut zwischen den Waschtagen genug Zeit für die körpereigene Rückfettung hatte?

Das stimmt und stimmt nicht, denn Kernseife ist nur in der natürlichen Variante, wie sie heute noch von der Seifenmanufaktur Marius Fabre produziert wird, eine pflegende Seife, die nicht austrocknet, sondern die Haut wunderbar weich macht. Synthetisch hergestellt, kann sie eher belastend wirken.

Doch das Beispiel der einfachen Kernseife zeigt die Richtung an, in die es in Punkto gesunder Körperpflege gehen sollte, wenn unser Körper und unsere Haut zu sauer werden: tauchen wir sie ein in ein basisches Milieu, um uns von zuviel Säure zu befreien. Denn richtig sauer macht eben nicht lustig.
 
Zum Hintergrund: der PH-Wert 7 trennt das saure vom basischen Milieu. Alles darunter ist sauer (=Säure), alles darüber basisch (=Lauge).

Säuren und Basen im menschlichen Körper

Im gesunden Organismus herrscht ein Säure-Basen-Gleichgewicht. Die Steuerung der Balance aus sauer und basisch ist nach Herzschlag und Atmung eine der lebenswichtigen Funktionen unseres Körpers. Ein Zuviel an Säure wird normalerweise mit Mineralien, zum Beispiel Natriumbicarbonat, umhüllt und ausgeschieden.

Unser Blut wird konstant in einem leicht basischen Milieu von knapp unter PH 7,4 gehalten. Magen, Darm, Vagina und auch die Haut brauchen dagegen eher ein saures Milieu, in dem sie schädliche Bakterien und Pilze in Schach halten können.

Unser Problem ist, dass wir im Laufe unseres modernen Lebens eher dazu neigen, zuviel Säure und zuwenig Mineralien zuzuführen. Ist unser Körper aber sauer, besteht die Gefahr, dass wir Raubbau an uns selbst treiben: wir ziehen Mineralien aus unseren Knochen oder unseren Zähnen, um die Säuren zu neutralisieren. Und wenn die Ausscheidung der Säuren über Niere, Leber, Darm und der Haut als unserem größten Ausscheidungsorgan nicht ausreicht, lagern sich die überschüssigen Säuren im Bindegewebe ab und führen dort zu verstärkter Cellulite.

Die sichtbaren Folgen sind Hautprobleme bis hin zu Haarausfall. Von überzeugten Anhängern basischer Ernährung und basischer Körperpflege wird auch die zunehmende Ausbreitung von Pilzen mit der Übersäuerung von Körper und Darm in Verbindung gebracht.

Entsäuerung mit basischen Körperbädern

Pflegeprodukte mit PH Wert im basischen Bereich helfen dem Körper beim Entsäuern und der Haut beim Entschlacken. Das basische Milieu unterstützt sie in ihrer Funktion als Ausscheidungsorgan. Die basische Körperpflege aktiviert die natürliche Rückfettung der Haut.

Basische Bäder und basische Pflegeprodukte erfüllen also zwei wichtige Aufgaben:

- reinigen und entschlacken
- nähren und remineralisieren

Das klassische basische Bad ist ein Salzbad mit speziellen Mineralien aus Korallen oder Algen, ein Bad mit Rügener Kreide oder verschiedenen Heilerden. Naturkosmetik Hersteller wie CMD NaturIhle VitalDroste-Laux,Fitne Health Care haben die basischen Bäder verfeinert, mit weiteren Mineralien, ätherischen Ölen und Edelsteinen angereichert.

Wichtig ist bei basischen Bädern eine ausreichende Badezeit von mindestens 30 Minuten. Optimal sind 45 bis 60 Minuten. Denn erst ab 30 Minuten fangen die basischen Substanzen aktiv an, die Säuren aus dem Körper zu leiten. Und seien Sie sicher: Ihre Haut ist nach einem basischen Bad von 60 Minuten nicht schrumpelig - sondern zart und geschmeidig.

Tipp: Beginnen Sie Ihr Entsäuerungsbad mit einem Körper-Peeling, um die Poren der Haut zu öffnen. Dazu kann das basische Badesalz auf der feuchten Haut mit den Händen oder mit einem feuchten Massagehandschuh verrieben werden. 

Tipp: Bürsten Sie den Körper vor und auch während des Badens mit einer geeigneten Körperbürste von unten nach oben (= in Lymphrichtung). Damit regen Sie den Lymphfluss an und fördern die Durchblutung.

Basische Bäder sind auch für empfindliche Haut geeignet. Die Haut beruhigt sich, wird weich und strahlend. Fettige Haut wird klarer. Das basische Bad ist für werdende Mütter und Babys angenehm. Schließlich ist das Baby an ein basisches Milieu gewöhnt, liegt doch der PH Wert des Fruchtwassers im Mutterleib bei 8,5.

Die Badetemperatur sollte 37 °C bis 39 °C betragen. Basische Entschlackungsbäder können also durchaus eine anstrengende Sache für den Körper sein und es ist wichtig, dass Sie nach dem basischen Bad Zeit zur Entspannung und zum Ausruhen einplanen.

Wer Kreislaufprobleme hat, kann aber auch anstelle des basischen Bades auf eine Entsäuerung des Körpers durch mobile Entschlackung setzen: Bewegung in Kombination mit dem Osmose-Gel von Ovimed .

Weiterer Einsatz von basischen Körperbädern: Körperwickel und Duschgel 
Sie können das basische Bad auch als Körperwickel nutzen. Stellen Sie eine basische Lauge her und tränken Sie Tücher darin. Umwickeln Sie damit Ihre Waden, Füße oder auch den ganzen Körper. Das ist angenehm nach dem Sport oder abends und kann dann auch über Nacht einwirken.

Sie können mit etwas basischem Badesalz auch wunderbar duschen. Einfach etwas basisches Salz in die Hand geben und die feuchte Haut anstatt mit Duschgel mit dem Salz sanft abreiben.

Basische Naturkosmetik für die tägliche Pflege

Das basische Körperbad steht im Mittelpunkt der basischen Naturkosmetik und ist ein Muss, wenn Ihr Körper entsäuert werden soll.

Probieren Sie aus, ob auch die basische Naturkosmetik für die tägliche Reinigung und Körperpflege Ihnen gut tun. Die Duschgele reinigen die Haut und helfen ihr beim Entschlacken. Sie sind auch für gereizte, sehr sensible Haut zu empfehlen.

Besonders in seiner Art ist das Ihle Vital Duschbalsam : ein cremiges, entschlackendes Duscherlebnis mit Mineralerden und den Mineralstoffen der Sango Koralle.

Zum Nähren und Remineralisieren der Haut bieten Ihle VitalOVIMEDDroste-LauxFitne Health Care hochwertige Lotionen als basische Pflege mit Pflanzenölen und Mineralien. Das OVIMED Körperfluid ist auch für die Gesichtspflege sehr angenehm – und ein Geheimtipp zur basischen Massage von trockener bis sehr trockener Haut: zuerst das Körperfluid dünn auftragen und einmassieren, dann das eigentliche Massageöl, am besten eines der OVIMED Körper- und Massageöle, auftragen und die Massage durchführen. Auch sehr trockene Haut wird so wieder glatt und geschmeidig, weil die mineralischen Wirkstoffe des Fluids die Wirkstoffe des Öls in idealer Form in die Haut transportieren.

Hautbalance empfiehlt: Halten Sie Ihren Körper fit und gesund mit basischen Körperbädern und basischer Naturkosmetik.

 
Ihr Hautbalance-Team

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.