Naturkosmetik Siegel

Naturkosmetik-Siegel - und Bio Lebensmittel Siegel

Wo Natur draufsteht muss nicht Natur drin sein! Denn manche Produkte geben sich nur den natürlichen Anschein und der Begriff Naturkosmetik ist gesetzlich nicht geschützt. Als Garanten für echt natürliche Kosmetik treten deshalb die Naturkosmetik-Siegel auf den Plan. Sie sind zuverlässige Führer im Dschungel der Verpackungsangaben: zum Beispiel BDIH, NaTrue, Ecocert oder auch Demeter als das strengste Siegel für zertifizierte Naturkosmetik.


Naturkosmetik-Siegel sind Güte-Siegel für eine Kosmetik auf der Basis von garantiert natürlichen Inhaltsstoffen, oft mit hohem Anteil an biologisch-dynamisch angebauten Rohstoffen, entwickelt und getestet ohne Tierversuche, produziert im schonenden, an natürliche Prozesse angelehnten Herstellungsverfahren.

Naturkosmetik-Siegel sind Güte-Siegel für einen nachhaltigen Umgang mit Mensch und Natur. Erarbeitet werden die Kriterien von nationalen oder internationalen Verbänden und Netzwerken wie dem BDIH, NaTrue oder EcoCert. Die Voraussetzungen, nach denen sie jeweils für jedes einzelne Kosmetik-Produkt ihr Naturkosmetik-Siegel vergeben, sind unterschiedlich streng. Alle aber garantieren sie echte Naturkosmetik.

Das EU Bio Siegel zertifiziert dagegen Bio Lebensmittel und ist auf vielen unserer Nachrungsergänzungen und Lebensmittel zu finden. 

Hautbalance Naturkosmetik stellt Ihnen an dieser Stelle die für Deutschland wichtigsten Siegel näher vor:


  EU-Bio Siegel für Bio Lebensmittel
 
eg-bio_siegel
 
Das EU-Bio Siegel kennzeichnet Biolebensmittel, die nach den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau hergestellt wurden. Es ist das wohl bekannteste Siegel im Lebensmittelbereich und definiert die grundlegenden Standarts für biologische Lebensmittlel.
 
Für alle bei Hautbalance angebotenen Bio-Lebensmittel gilt: DE-ÖKO-003


  BDIH-Siegel für kontrollierte Naturkosmetik

azu_bdih
In Deutschland ist das Zertifikat des Bundesverbands deutscher Industrie- und Handelsunternehmens für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel e.V. (=BDIH) das am weitesten verbreitete Siegel zur Kennzeichnung echter Naturkosmetik.

Das BDIH-Siegel steht für ökologische und soziale Verträglichkeit, Transparenz im Herstellungsverfahren, Aufklärung der Verbraucher und den aktiven Einsatz gegen Gentechnik. Pflanzliche Rohstoffe müssen so weit wie möglich aus kontrolliert biologischem Anbau oder aus zertifizierter Wildsammlung stammen. Wenn nötig, dürfen außer natürlichen auch einige naturidentische Konservierungsmittel eingesetzt werden, müssen dann aber als solche gekennzeichnet werden.

Im folgenden Flyer finden Sie die genauen aktuellen Informationen zu den Vergabekriterien für das BDIH-Siegel:
BDIH - kontrollierte Naturkosmetik   


  EcoControl

azu_ecocontrol
 
Das Siegel Ecocontrol, entwickelt von der Inspektions- und Zertifizierungsstelle für ökologische Produkte und Qualitätssicherungs- Systeme, kann für Rohstoffe und Qualitätssicherungs-Systeme der Naturkosmetik-Hersteller vergeben werden. Bei letzterem legt EcoControl besonderen Wert auf Transparenz im Herstellungsverfahren und Ganzheitlichkeit der Firmenphilosophie. Die Unternehmensziele müssen Umwelt, Gesellschaft, Mitarbeiter und Lieferanten nachhaltig mit einbeziehen. Das Siegel verlangt, dass alle eingesetzten Zutaten auf der Grundlage natürlicher Rohstoffe hergestellt sind.

Bekanntestes Beispiel für mit dem EcoControl-Siegel zertifizierte Naturkosmetik ist die Kosmetik von Annemarie Börlind.
Zur Website von EcoControl    

Außerdem ist EcoControl zugelassene Zertifizierungsstelle für den NaTrue-Standard: 
 

NaTrue
  
azu_natrue

Führende Pionierfirmen der Naturkosmetik-Branche in Europa, wie Dr. Hauschka, Weleda oder LOGOCOS aus Deutschland, gründeten 2007 das Netzwerk NaTrue mit Sitz in Brüssel, als europäische Initiative für eine Bio- und Naturkosmetik, die auch in Zukunft höchsten Ansprüchen genügt und um die Verfügbarkeit hochwertiger natürlicher Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau und kontrollierter Wildsammlung zu sichern. Das NaTrue-Siegel wurde 2009 als internationaler Standard eingeführt.

Im Mittelpunkt steht bei den Herstellern ein ganzheitliches Konzept, das Mensch und Natur in Balance sieht. So befindet sich beispielsweise die Dr. Hauschka Kosmetik im Moment in der Umstellung vom deutschen BDIH-Siegel auf das internationale NaTrue-Siegel für Natur- und Biokosmetik.

Aktuell vereinfacht NaTrue die ursprünglich entwickelte 3-Sterne-Zertifizierung. Auf den Verpackungen selbst wird nicht mehr unterteilt zwischen Naturkosmetik (ein Stern), Naturkosmetik mit Bioanteil (zwei Sterne) und Biokosmetik (drei Sterne). Die Systematik und die exakten Rohstoffanteile aus kontrolliert biologischem Anbau werden aber online und durch einen Quick-Response (QR)-Code per internetfähigem Mobiltelefon direkt beim Kauf zur Verfügung stehen.
Zur Website von NaTrue    

 
 
ECOCERT

azu_ecocert
ECOCERT ist der zur Zeit größte Kontroll- und Zertifizierungsverband im Bereich Umwelt in Europa mit Hauptsitz in Frankreich und Vertretungen in über 200 Regionen und Ländern weltweit. Seit 2002 werden auch Kosmetika auf ökologische und biologische Qualität geprüft und mit zwei Siegeln zertifiziert:

Das ECOCERT-Label "Ökologische und biologische Kosmetik" zeichnet Produkte aus, bei denen mindestens 95 Prozent der gesamten Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind und mindestens 10 Prozent der gesamten pflanzlichen Stoffe aus kontrolliert-biologischem Anbau kommen.

Das ECOCERT-Label "Natürliche Kosmetik" gilt für Produkte, die ebenso natürlichen Ursprungs sind und bei denen mindestens 50 Prozent gesamten Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs sind und 5 Protzent der gesamten pflanzlichen Stoffe aus biologischem Anbau kommen.

In ganz Europa sind rund 600 Produkte von 50 Naturkosmetik-Herstellern mit einem der beiden ECOCERT-Label ausgezeichnet.
Zur Website von EcoCert   


   
Demeter

azu_demeter
Die strengsten Kriterien an eine Naturkosmetik stellt das Siegel Demeter. Bekannt für die bio-dynamische Qualität vor allem aus dem Naturkosthandel, zeichnet Demeter auch echte Biokosmetik aus, wenn die Produkte den strengen Richtlinien vom Anbau bis zur Verarbeitung entsprechen. 

Bedingung für eine Naturkosmetik mit dem Demeter Siegel ist ein Anteil von 90 bis 100 Prozent Rohstoffen aus Demeter Vertragsanbau. Das ist die höchste zu erreichende Qualität, die für Natürlichkeit und die geringste Schadstoffbelastung der Inhaltsstoffe steht.

Demeter bürgt zudem bei der Verarbeitung der Rohstoffe und der Herstellung der Kosmetik für die Beachtung von biologisch-dynamischen Prozessen nach den Grundsätzen von Rudolf Steiner.

Die einzige komplett Demeter-zertifizierte Naturkosmetik ist bis heute die Kosmetik von Martina Gebhardt.
Zur Website von Demeter   
 
 
  CosmeBio
 
logo_cosmebio_m
 
Die französische Assoziation Cosmebio wurde 2002 ins Leben gerufen, um einen einheitlichen Standart für biologische Kosmetik zu definieren.
Das BIO-Label von Cosmebio wird für Biokosmetik vergeben, welche mindestens 95% natürliche Inhaltsstoffe, mindestens 95% der pflanzlichen Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau und mindestens 10% der gesamten Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau enthält.
 
 
 
  Austria Bio
 
     azu_austria_bio
 
Das Österreichische Lebensmittelbuch schreibt für Kosmetik, welche sich Biokosmetik nennen möchte vor, welche Inhaltsstoffe unter Einsatz welcher Verfahren in Biokosmetik zum Einsatz kommen dürfen. Mindestens 95% der landwirtschaftlich gewonnenen Inhaltsstoffe müssen aus Biologischem Anbau sein. Für jede spezielle Produktkategorie gibt Austria-Bio einen Prozentanteil an Rohstoffen aus kbA vor.
 
 
Siegel vegane Naturkosmetik
 
azu_vegan
Dieses auf der Hautbalance Seite ausgewiesene Logo kennzeichnet von Hautbalance ausgewählte vegane Naturkosmetik.
Viele kleinere Hersteller bieten  vegane Produkte an, ohne die Kosten für eine Zertifizierung tragen zu können. Auch die Produkte dieser Hersteller, die vegan sind, wurden in unserem Shop zur Übersicht für Sie mit dem "Hautbalance-Logo vegan" gekennzeichnet.
 
EInige, vor allem große Firmen, sind zertifiziert durch die  in Großbritannien sitzenden  Vegan Society (deutsch: „Vegane Gesellschaft“). Diese Firmen weisen dies mit dem eigenen Garantiesiegel für vegane Produkte der veganen Gesellschaft direkt auf dem Produkt aus. Bei uns werden diese Hersteller ebenfalls mit dem Hautbalance-Logo vegan gekennzeichnet.
Donald Watson gründete die vegane Gesellschaft 1944 als ersten veganen Verband. 
Das Hauptkriterium der Zertifizierung ist, soweit wie praktisch umsetzbar, alle Formen der Ausbeutung und Grausamkeit an leidensfähigen Tieren zu vermeiden.
 
 
Zusätzlich zu den hier vorgestellten Naturkosmetik-Siegeln, die für den Verkauf in Deutschland zu den wichtigsten gehören, gibt es in den einzelnen Ländern Europas weitere Label, wie zum Beispiel das Siegel von Lacon in Österreich, von ICEA in Italien oder von der Soil Association in Großbritannien. 

Von der European Cosmetics Standards Working Group, der unter anderem der deutsche BDIH, die italienische ICEA und die britische Soil Association angehören, wurde im November 2008 erstmals ein einheitlicher europäischer Cosmos-Standard vorgestellt, der in überarbeiteter Form ab 2012 gelten soll. 

Eine Konkurrenz zum Label NaTrue, wenn auch mit viel weicheren und unklareren Vergabekriterien. Das Netzwerk NaTrue hatte sich nach eigenen Angaben gegründet, nachdem die Arbeit der European Cosmetics Standards Working Group zur Harmonisierung existierender Siegel trotz mehrjähriger Gespräche ohne Ergebnis blieb.

Hautbalance garantiert vollkommen unabhängig von dieser möglichen Konkurrenz der beiden internationalen Label in seinem Sortiment nur Naturkosmetik, die den hohen Ansprüchen an wirklich natürliche Kosmetik nachhaltig gerecht wird.
Zuletzt angesehen